Kräuter, Hildegard von Bingen, Gewürze

Hildegard von Bingen

Das Wissen der mittelalterlichen Äbtissin - vereint in einer wohltuenden Linie.

Die Äbtissin Hildegard von Bingen gehört zu einer der bedeutendsten Frauen des Hochmittelalters. Ihre damals revolutionären Ansichten über eine gesunde Lebensweise und ihre Erkenntnisse im Bereich der Naturheilkunde sind auch heute noch gültig. Die SONNENTOR Linie Hildegard von Bingen ist der bedeutenden Gelehrten gewidmet und erweckt dieses Wissen, angepasst an den Geschmack der heutigen Zeit, wieder zum Leben.

Gewürzschaufel
Hildegard von Bingen
Fenchel

Hildegard von Bingen lebte von 1098-1179 und war Äbtissin im Kloster von Bingen am Rhein. Sie befasste sich unter anderem mit den Wirkungen von Kräutern und Gewürzen und stellte in ihrem neunbändigen Werk „Physica“  230 Pflanzen und ihre Wirkungen vor. Über die Gesundheitswirkung von Kräutern schrieb sie auch noch später in einem weiteren Buch: „causae et curae“. Wer die Empfehlungen der Äbtissin heute liest, stellt fest – sie sind aktueller denn je: Hildegard von Bingen appelliert an die Eigenverantwortlichkeit der Menschen für sich und seinen Körper. Das Maßhalten betrachtet Hildegard als wesentliche Voraussetzung für Gesundheit: „Der Mensch, der sein Fleisch in Maßen nährt, ist in seiner Art fröhlich und umgänglich.“

Die vier Elemente nach Hildegard

Für die Äbtissin sind wir Menschen aus Erde, Wasser, Feuer und Luft gebaut. Genau wie die Natur um uns herum. Das Verhältnis dieser Elemente leitet Energien, zeigt typische Eigenschaften und Charaktere: Warm, kalt, feucht oder trocken. Hildegard setzt auf die Ausgeglichenheit der körpereigenen Säfte, der schon seit der Antike geistige und körperliche Vitalität zugeschrieben werden. Alles ist in uns vorhanden, wir müssen es nur in Balance bringen.

Gewürze nach Hildegard von Bingen

BeifußBeifuß kbA, 25g gemahlen; HildegardBeifuß Hildegard bio Bio-Beifu߀ 2,49 inkl. 10 % MwSt. für fettes Fleisch, BertramBertram gemahlen Hildegard bio 35 g, PackungBertram Hildegard bio Bio-Bertram€ 4,99 inkl. 10 % MwSt. für Salate und Suppen. QuendelQuendel kbA, 40g gemahlen; HildegardQuendel Hildegard bio Bio-Quendel€ 2,49 inkl. 10 % MwSt. in Mus gekocht und YsopYsop kbA, 40g gemahlen, HildegardYsop Hildegard bio Bio-Ysop€ 2,49 inkl. 10 % MwSt., ein heiliges Kraut, im Kuchen. Das sind nur einige der Kräuter und Gewürze, denen Hildegard große Wirkungen zuschrieb. Mehr Infos zu den Wirkungen der Hildegard Gewürze gibt es im Buch Hildegards EnergiekücheBuch Hildegards EnergiekücheBuch Hildegards Energieküche€ 17,99 inkl. 10 % MwSt..

Dinkelvariationen

Von diesem Getreide war Hildegard zur Gänze überzeugt: „… er macht die frohen Sinn und Freude im Gemüt des Menschen.“ Heimisch ist er in Mittel und Nordeuropa und ist wunderbar vielfältig. Er passt in Morgenbrei und Abendsuppe, als Brot verbacken und lässt sich vielseitig kombinieren.

Fasten nach Hildegard von Bingen

Dass Hildegard vom Fasten viel hielt, überrascht jetzt wahrscheinlich wenig. Sie machte es zu einem wesentlichen Teil ihrer Lehre. Einfach drauf los, ist dabei allerdings nicht der richtige Weg. Nach drei bis vier Tagen Entlastung mit viel Obst, gedünstetem Gemüse, Dinkel, Fenchel und viel Tee empfiehlt Hildegard eine Darmentleerung. Danach nimmt man drei bis sieben Tage keine feste Nahrung zu sich. Während der ganzen Zeit sollte man viel trinken, die Nahrungsaufnahme erfolgt mit Suppen. Im Anschluss folgen einige Aufbautage, in denen sich der Körper wieder an die normale Kost gewöhnen  soll. Ähnlich wie bei den Entlastungstagen empfehlen sich leichte Kost und Breie für diese Zeit. Gleichermaßen empfiehlt sie aber auch das gemäßigte Fasten -  bei welchem man bis zu 4 Wochen ausschließlich Dinkel, Gemüse, Obst und Kräutertee zu sich nimmt.

Hildegard Rezepte

Die Ernährungsempfehlungen der Hildegard lassen sich wunderbar in den Alltag einbauen. Wer Inspiration dazu sucht, findet sie  in dem Buch „Hildegard Energieküche“ von Ulli Goschler. Aber auch unsere Rezeptdatenbank hält einiges dazu bereit.