Rezept für

Mici

5 von 5

Zubereitung

  1. Das rohe Faschierte mit dem Mangalitza-Schmalz verkneten. In einer kleinen Schüssel das Natron mit dem Zitronensaft „löschen“ und anschließend ins Fleisch-Schmalz-Gemenge einarbeiten. Anschließend alle Gewürze - abgesehen vom frischen Koriander - und das Salz in einem Mörser vermengen und zerkleinern.
  2. Die Hühnersuppe mit 500 ml Wasser unter rühren kurz aufkochen lassen. Dann wird die gesamte Gewürzmischung sowie 250 ml (=die Hälfte) Hühnerbrühe nach und nach beigemengt. Danach das Fleisch-Gewürzgemenge luftdicht verschließen und im Kühlschrank 24 Stunden ruhen lassen.
  3. Am nächsten Tag 30 Minuten konstant durchkneten und dabei die zweite Hälfte der Fleischbrühe einarbeiten. Den Knoblauch schälen, zerdrücken und gemeinsam mit dem fein gehackten Koriander ins Faschierte einarbeiten. Nochmals über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  4. Die Fleischpaste rechtzeitig (1 bis 2 Stunden vor dem Grillen) aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur etwas warm werden lassen. Danach die Finger mit Bratöl einfetten und ca. 10 Zentimeter lange und zwei Finger breite Mici-„Würste“ formen und nochmals für mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  5. Den Grill ordentlich anfeuern. Sobald der Grill heiß ist (am besten Holz- oder Kohle-Grill), kommen die Mici zuallererst drauf.
    Scharf anbraten, drei Mal wenden und jede Seite zwei bis drei Minuten grillen.
    Auf den Teller kommen Mici wenn sie außen eine feste Kruste haben und im Inneren schön saftig sind.

Dieses köstliche Rezept wurde uns von Biorama-Herausgeber Thomas Weber zur Verfügung gestellt.


Das könnte dir auch schmecken: