Rezept für

Quinoa Laibchen mit Curry-Gemüse-Reis

5 von 5
  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
Für Personen
ca. 45 MIN.

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Quinoa gut mit heißem Wasser spülen, um die Bitterstoffe auszuwaschen. Dann mit 275 ml stillem Mineralwasser aufkochen und langsam köcheln lassen bis kein Wasser mehr da ist (ca. 15-20 Minuten). Ab und zu umrühren. Die Petersilie klein hacken. Den gekochten Quinoa in eine Schüssel geben.
  2. Mit den weiteren Zutaten mit den Händen gut verkneten. Nimm zum Würzen den SONNENTOR Paprika süß. Er gibt deinen Laibchen die richtige Farbe und sein Duft ist so aromatisch und fruchtig, dass du dich im Nu wie auf einem Feld voller reifer Paprika im Sonnenschein fühlst. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und probieren. Würziger Peffer ist für das Gelingen des Rezeptes essenziell und ist die Ergänzung zu der feinen Currysauce. Unser SONNENTOR Pfeffer gemahlen ist dafür die richtige Wahl denn die schwarzen Pfefferbeeren werden stets besonders reif und voll im Geschmack geerntet. Wenn der “Teig” noch zu trocken ist, einfach etwas Wasser dazugeben. Dann Laibchen (ca. 4 mittlere Stück) formen und in einer Pfanne mit Öl von jeder Seite gut anbraten.
  3. Die Karotten schälen und in kleine Quadrate schneiden. Mit den Erbsen zusammen in einen Topf geben und knapp mit Wasser bedecken. Gut mit Salz und Pfeffer würzen und den Agavendicksaft hinzufügen. Für 10-15 Minuten köcheln lassen. Danach das Gemüsewasser auffangen, das brauchen wir später noch für die Sauce. :-)
  4. Für den Gemüse-Reis außerdem 2 Beutel Reis oder losen Reis für 2 Personen kochen und abtropfen lassen.
  5. Die Erbsen und Karotten mit dem Reis vermischen und je nach Belieben mit Curry abschmecken. Unser SONNENTOR Curry süß, versüßt dir sicher das Leben ❤ Denn damit gelingen alle orientalischen Gerichte im Handumdrehen – die frisch vermahlene, perfekt abgestimmt Mischung feinster Gewürze, macht es aus! Hol dir diesen praktischen Tausendsassa in deine Küche – so kannst du ganz einfach indisch, marokkanisch, thailändisch oder sri-lankisch etc. kochen.
  6. Das “Gemüsewasser” in einen kleinen Topf geben, die Soja Sahne dazufügen. Mit Curry-Pulver, Salz und Pfeffer abschmecken und ein wenig aufkochen und eindicken lassen. Alles zusammen auf einem Teller anrichten und mit Liebe servieren.

Das könnte dir auch schmecken: