Do it yourself, Sommer, Winter

Kommt ein Vogerl geflogen...

Die schlauesten Naturgärtner Tricks: Folge 7

Die zunehmende Verstädterung machen es Spatz und Co. oft recht schwer ausreichend Futter und Unterschlupf in der “urbanen Wildbahn“ zu finden. Umso spektakulärer ist es für mein verzücktes Auge wenn am Wohnungsfenster Rotkehlchen, Meisen und die dreiste Spatzenschar am Körndl-Buffet um die größten Leckerbissen feilschen.

Moritz

Buffet all you can eat

Neben dem ländlichen Vogelfutterhaus unter dem Apfelbaum können auch der tierfreundliche  Stadt-Balkon und  das urbane Fensterbrett ab Einsetzen der ersten Fröste so einigen gefiederten Stadtbewohnern hilfreiche Energiequellen zur Verfügung stellen. Bis in den Frühling solltet Ihr der Vogel-Gastronomie allerdings treu bleiben, da sich der flotte Neuzugang schnell an das „fly-in-service“ gewöhnt.
Ein wenig Geduld - manchesmal dauert es ein wenig bis sich die Neueröffnung des Buffets herumgesprochen hat.

Auch Stadtvögel freun’ sich über Nikolaus-Sackerl!

Geschälte Sonnenblumenkerne und Erdnüsse sind besonders nahrhaft, doch auch energiereiche Futtermischungen liefern viele wertvolle Kalorien. Andere Produkte mit hohem Fettgehalt sind so genannte Energieblöcke und Energiekuchen,  Erdnussbutter für Gartenvögel oder fetthaltige, gefüllte halbe Kokosnüsse.
Buchfink, Haussperling (Spatzen), Grünfink und Gimpel sind typische Körnerfresser, die mit ihren kräftigen Schnäbeln harte Schalen leicht öffnen können. Meisen und Kleiber nehmen zusätzlich auch gerne tierische Fette an. Zu den Weichfressern zählen Amsel, Drosseln, Rotkehlchen, Buntspecht oder Zaunkönig. Sie lieben Insekten und Würmer sowie diverse Beeren, Dörrobst, Rosinen, Nüsse, in Fett getränkte Haferflocken und Äpfel.

Walderdbeere

Eine Freude für kleine und große „Fenstergucker“

Futtersysteme mit Saugknöpfen machen besonders viel Spaß, weil sich das Spektakel direkt vor der Nasenspitze an der Fensterscheibe abspielt. Futtertische, Futtersäulen, Meisenknödel können für kulinarische Abwechslung sorgen. Selbstgebastelte Erdnussketten oder Futterglocken im Blumentopf erwärmen das Menschenkinderherz schon während der Fabrikation und machen nach dem Platzieren noch einmal Riesen-Freude beim Einstieg in die „Vogel-Gastro“.

Bastelanleitungen für Vogel-Delikatessen findet Ihr unter anderem hier: http://www.naturimgarten.at/sites/default/files/vogelfutter_selbst_gemacht.pdf

Mit zwitschernden Grüßen
Luzi von Gartenleben

http://www.gartenleben.at