Genuss, Herbst

Der Apfel - ein Tausendsassa in der Küche

Rotbackig und knackig - viele Rezeptideen für das Lieblingsobst der Österreicherinnen und Österreicher

Was haben Kronprinz Rudolf, Elstar und Gala gemeinsam? Genau, das sind 3 der etwa 3000 verschiedenen in Österreich wachsenden Apfelsorten. Die Große Vielfalt trägt bestimmt dazu bei, dass der Apfel zu den beliebtesten Obstsorten der Österreicherinnen und Österreicher zählt. Für jedes Gericht und jeden Geschmack gibt es die perfekt passende Apfelsorte - der Geschmack reicht von süß über herb bis säuerlich. Ein weiterer Vorteil dieses tollen Kernobstes sind die unterschiedlichen Erntezeitpunkte und die Lagerfähigkeit der einzelnen Apfelsorten - so ist es möglich nahezu ganzjährig heimische Äpfel zu genießen.

Zimt

In einem luftigen Keller haben es die Äpfel am liebsten und aufgrund des Reifegases Ethylen, das die Äpfel ausströmen, sollten sie dort auch ihr eigenes Plätzchen haben, da anderes Obst und Gemüse sonst schneller verderben kann. Das kann man auch im Obstkorb beobachten - sobald ein Apfel bei den Bananen liegt, werden sie viel schneller braun. Man kann sich diesen Effekt aber auch zum Vorteil machen und unreifes Obst und Gemüse mit einem Apfel auch etwas anheizen.

Apfelzeit

An apple a day …

… keeps the docotor away! Der Apfel gilt auch nicht umsonst als heimisches Superfood - er ist reich an Folsäure, Vitamin C, Kalium, Eisen und Magnesium. Seine vielen Ballaststoffe helfen auch einer trägen Verdauung auf die Sprünge.

Wohin mit der Schale?

Bei den meisten Gerichten kann die Schale problemlos an den Äpfeln gelassen werden - ist es doch allseits bekannt, dass sich die meisten Vitamine direkt unter der Schale befinden. Möchte man sie trotzdem entfernen, muss sie keineswegs auf den Kompost wandern - frisch oder getrocknet lässt sich ein fruchtiger Apfelschalentee daraus herstellen.

Gewürzschaufel

Was schmeckt zum Apfel?

Äpfel sind aufgrund des breiten Geschmacksspektrums der verschiedene Sorten vielseitig einsetzbar. In süßen aber auch in herzhaften Gerichten hat der Apfel seinen Platz. Mit seinem ausgewogenen Verhältnis an Süße und Säure passt er gut zu Bratengerichten und verleiht den Saucen die richtige Balance. Äpfel passen auch gut als Ausgleich in herzhafte Gemüsesuppen und harmonieren sehr gut mit Zwiebeln und Sellerie.  Ein frisch gepresster Saft aus Äpfeln und Karotten ist nicht nur ein geschmackliches Highlight sondern auch ein richtiger Energiebooster (unbedingt ein Tröpfchen Öl dazugeben - für die fettlöslichen Vitamine in der Karotte!)

Apfel und Gewürze

Gut gewürzt

Kardamom