• 100% Bio
  • CO2 neutral
  • Direkter Handel
  • Öko-Verpackung
Schätze-Sammlerin Gerti zu Besuch in Peru | © SONNENTOR

Peru

SONNENTOR setzt auf kleinstrukturierte Landwirtschaft und sichere Arbeitsplätze – in Sprögnitz und auf der ganzen Welt. Den Handel mit unseren Anbaupartnerinnen und Anbaupartnern weltweit nennen wir „Direct Trade“.

Eines unserer neuesten Anbauprojekte befindet sich im Herzen Perus. Auf rund 800 Metern liegt die Provinzstadt Jaén, von der aus die „Cooperativa de Servicios Multiples Jesus Solidario Ltda“ Kaffee vertreibt. Bereits 2017 nahm unser Einkaufsteam zu der Kooperative Kontakt auf. Der Kontakt entstand durch Schwester Karina aus Zwettl, die sich bereits seit vielen Jahren in Peru engagiert. Gemeinsam mit Roberto Carlos Quispe Guerrero, unserem Partner vor Ort, besuchten wir das südamerikanische Land. 2019 konnten wir die erste Roh-Kaffee Lieferung in Empfang nehmen, die in unserer Wiener Verführung Kaffeelinie verarbeitet wird. Direkt und ohne Umwege. So bleibt ein großer Teil der Wertschöpfung bei den Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern selbst.

Handgepflückter Kaffee

In der Region um Jaén bauen rund 60 Bäuerinnen und Bauern auf ca. 250 Hektar Bio-Kaffee an. Die Bohnen der Sorten Caturra und Catimor wachsen inmitten der peruanischen Urwälder auf 1.600 bis 1.800 m Seehöhe, zwischen Bananen und Papaya Bäumen. In liebevoller Handarbeit werden die Pflanzen gepflegt und die reifen Kaffeekirschen geerntet. Die Erntezeit, das sogenannte Picking, dauert von Juni bis September. Während dieser Zeit gehen die Bäuerinnen und Bauern mehrmals in die Plantagen um die Früchte händisch zu pflücken.

Unsere Anbaupartnerinnnen und Anbaupartner verstehen ihr Handwerk und wissen, dass sauberes Arbeiten sowohl in den Plantagen als auch bei der Trocknung notwendig ist, um guten Kaffee produzieren zu können. Durch die vielen Niederschläge in der Region reicht die Trocknung an der Luft meist nicht aus, um eine gute Qualität zu gewähren. Bei der Verarbeitung der Bohnen setzt die Kooperative deshalb auf umweltfreundliche solare Trocknungsanlagen.

Der Weg der Bohnen

Nach der Trocknung machen sich die Kaffeebohnen auf den Weg nach Österreich. Die Bäuerinnen und Bauern der Kooperative haben bisher kaum internationale Erfahrung. Deshalb leistet SONNENTOR viel Unterstützung in Sachen Know-How, betreffend Administration und Logistik. Unsere faire Preispolitik bietet den Bäuerinnen und Bauern zudem konstante Einkünfte aus dem Kaffeeverkauf und eine echte Perspektive.

Kaffee-Preise orientieren sich auf der ganzen Welt üblicherweise nach der Börse. SONNENTOR zahlt immer einen Fixpreis für Kaffee, auch wenn der Weltmarktpreis darunter sinkt. Das ist eine wahre Besonderheit, denn Wir sagen: Es geht auch anders!