GRIECHENLAND

Hellas – so der antike Name für Griechenland – ist bekannt für Anisschnaps, Olivenöl und traumhafte Strände. Das mediterrane Mittelmeer-Klima bietet aber auch Kräutern und Gewürzen beste Bedingungen zum Gedeihen.

Seit 2012 arbeiten wir deshalb mit griechischen Bäuerinnen und Bauern zusammen. Alles begann mit dem persönlichen Anliegen von Johannes Gutmann, der der Bevölkerung in der damaligen Wirtschaftskrise eine Perspektive bieten wollte. Also machte sich unser Einkaufsteam auf die Suche nach kräuterkundigen Partnerinnen und Partnern. In Mary und Elias Bakalis wurden sie fündig.

Bergtee Sonnentor | © SONNENTOR

Mary und Elias – die griechischen Ursprungsbauern

Das Ehepaar rief gemeinsam mit ihren Eltern auf über 1.200 m Seehöhe ihre biologische Landwirtschaft ins Leben. Mit dem Know-How der ganzen Familie und viel Herz und Engagement werden wunderbar aromatische Kräuter wie Oregano, Basilikum und Majoran für uns angebaut. Obwohl Mary und Elias erst seit 2012 biologische Kräuter kultivieren, sind sie von unserer SONNENTOR Familie nicht mehr wegzudenken. In ihrer Region sind sie wahre Bio-Pioniere, die mit ihrer Begeisterung auch konventionelle Kolleginnen und Kollegen anstecken. Mittlerweile beschäftigen sie 2 Mitarbeitende und mehr als 10 Helferinnen und Helfer.

Griechischer Bergtee aus Griechenland

Auch griechischer Bergtee – der Name legt es nahe –  wächst in dem südeuropäischen Land und wird von einer griechischen Bauernfamilie für uns angebaut. Ihr Betrieb in Kozani wird mittlerweile in der zweiten Generation geführt. Die Geschwister verbrachten erst viele Jahre in England bevor es sie wieder in ihre Heimat und zum Kräuteranbau zog. Dank der Zusammenarbeit mit SONNENTOR finden sie eine Perspektive in der Landwirtschaft.

Hannes | © SONNENTOR

Safran: mediterraner Luxus

Aus Kozani beziehen wir auch eines der teuersten Gewürze der Welt – den Safran. Das Luxusgeschöpf unter den Pflanzen wächst zwar auch in Österreich, aber in viel zu kleinen Mengen. In Griechenland hingegen leben alleine 300 Bauernfamilien vom Anbau und Verkauf von Safran.

Die Felder werden rund ums Jahr betreut. Die Ernte selber dauert aber nur 10 bis 14 Tage. Wann genau dieser Zeitpunkt im Herbst ist, lässt sich erst knapp davor sagen. Dann nämlich, wenn sich die violette Blüte öffnet. Sobald es soweit ist, müssen zahlreiche Erntehelfer bereitstehen, denn innerhalb von zwei Wochen werden alle violetten Blüten per Hand gepflückt. Das Objekt der Begierde verbirgt sich in ihrem Inneren. Jede Blüte enthält drei rote Safranfäden, die getrocknet als Gewürz verwendet werden. 150.000 Blüten ergeben ein Kilogramm Trockenware. Um diese zu ernten ist eine Person ganze 5 Tage lang beschäftigt. Ein unglaublicher Aufwand, der Safran zum wertvollen Genuss macht.

Perspektive durch Kräuteranbau

Durch den Kräuter- und Gewürzanbau finden vor allem junge Griechen und Griechinnen wieder eine Perspektive in der Landwirtschaft. Denn obwohl sich das Land langsam von der Wirtschaftskrise erholt, gibt es immer noch viel zu tun. Anbauprojekte wie die in Kozani und Bauerfamilien wie Mary und Elisas schaffen nachhaltig Arbeitsplätze vor Ort und tragen den Bio-Pioniergeist in Griechenland fort. Da wächst die Xapa (deutsch: Freude)!

Frische Zutaten in bester Verwendung:

Svens Fischgewürz gemahlen bio Packung

€ 3,29

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Pizza- und Pastagewürz bio Packung

€ 2,49

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Thymian geschnitten bio Großpackung

€ 41,80

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Yokos Tofugewürz bio Packung

€ 3,29

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Entspannungstee lose bio Packung

€ 4,49

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Oregano geschnitten bio Großpackung

€ 33,80

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Oregano bio Gastrodose groß

€ 9,90

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Thymian bio Gastrodose groß

€ 9,50

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Thymian bio Doppelkammerbeutel

€ 3,29

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Estragon bio Großpackung

€ 47,60

inkl 10% MwSt, zzgl Versand

Griechischer Bergtee lose bio

€ 4,39

inkl 10% MwSt, zzgl Versand