Genuss, Do it yourself, Sommer, Gewürze, Kräuter

Selbstgemacht: Kräuteröl & Kräuteressig

Ganz einfach – und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Thymian

Entweder mit frischen Kräutern wie Basilikum, Thymian, Dill, Schnittlauch, Knoblauch, Rosmarin, Estragon, Chilischoten, Verbene oder auch mit  getrockneten Gewürze wie Pfeffer verschieden Sorten, Lorbeerblätter, Ingwer, Wacholder, Piment, Zimt, Nelken, Kardamom.  

Wie wird es gemacht?

Verwende am besten eine dekorative Flasche/Karaffe mit Deckel – diese auskochen – danach trocknen lassen. Keine Plastikflaschen verwenden, das Öl kann dadurch unangenehmen Geschmack aufnehmen. Die Kräuter kurz abspülen und trocken lassen.  Achtung, wenn du nasse Kräuter ins Öl legst, können sie kaputt werden. Leg nun deine vorbereiteten Kräuter und Gewürze in die Flasche und übergieße sie mit Öl. Decke das Glas mit Stoff ab (nicht verschließen) und lass es bei Zimmertemperatur ca. 14 Tage marinieren. Danach siebst du das Öl ab. Nun kannst du zur Dekoration einige frische Kräuterzweige einlegen, verschließen und genießen.

Kräuteressige

Piment

Ähnlich kannst du duftende Essige zaubern. Geeignet sind Apfel- und Weinessig. Im Gegensatz zu Öl wird Essig aufgewärmt (darf nicht kochen!) und die Kräuter werden danach damit übergossen. Nach zwei Wochen absieben und ebenfalls mit frischen Kräutern dekorieren. Hast du schon Gewürzessig für süße Speisen verwendet? Passt zum Beispiel hervorragend zu einem Obstsalat. Für diesen “Würzessig“  legst Du beispielsweise Zimt, Zitronen- oder Orangenschalen, Nelken oder Sternanis ein.