Kräuter, Genuss

Suppenglück = Fastenglück:
Gesundheit zum Löffeln

Mit diesen kraftgebenden Suppen kommen wir gut durch die nasskalte Zeit.

Löffelweise Suppenglück - werft einen Blick in unsere Suppentöpfe. Farbgewaltig durch Rote Beete oder Kurkuma, cremige Erdäpfel oder gesund durch viel Wurzelgemüse. Suppe passt einfach immer, sie wärmt uns nach einem kalten Winterspaziergang und streichelt unsere Seele nach einem anstrengenden Tag. Und nicht umsonst gilt eine Schöpfkelle voll dampfender Hühnersuppe als reinste Medizin.

Basenausgleich Früchtetee

Fasten

- mit einer kraftgebenden Brühe den Organismus entlasten.

Nudlholz_Suppe

Wir leben in Überfluss, ständig von gutem Essen umgeben zu sein wirkt sich auf unsere Gesundheit aus - leider nicht immer positiv. Unser Säure-Basenhaushalt kommt durch zu viel Fleisch und Getreideprodukte leicht aus dem Gleichgewicht. Eine mehrtägige Fastenkur kann uns helfen, dieses Gleichgewicht wieder herzustellen. Grundsätzlich wird bei einer Fastenkur jegliche feste Nahrung durch eine ungesalzene Basenbrühe ersetzt.

Was auf den ersten Blick nach „Hungern“ aussieht, ist bei genauere Betrachtung eine willkommene Entlastung für Magen- und Darmtrakt, Körper und Geist. Nach einigen Tagen Verzicht auf feste Nahrung hat man nahezu kein Hungergefühl mehr und spürt einen regelrechten Energieschub. Da das Fasten auch negative Entgiftungserscheinungen, wie Kopf- und Gliederschmerzen, Schwindel und Übelkeit mit sich bringen kann, ist es unbedingt empfohlen eine solche Kur nur unter ärztlicher Aufsicht und vorheriger Absprache mit dem Hausarzt durchzuführen. 

Fahrplan durch die Fastenwoche

1

2-3 Entlastungstage

Um den Körper optimal auf die Fastentage vorzubereiten, empfiehlt es sich bereits einige Tage vorher auf Kaffee, Alkohol und schwer verdauliche Speisen zu verzichten.

2

Startschuss

Zu Beginn wird der Darm mit Hilfe von abführenden Speisen (Sauerkrautsaft) oder Glaubersalz entleert und der Körper kann sich auf die nächsten Tage einstellen. Drei Mal täglich wird ein Teller Basenbrühe gegessen - wichtig ist hierbei langsam zu essen und jeden einzelnen „Bissen“ gut einzuspeicheln. Getrunken werden Wasser und Kräutertees. Für die nächsten 4-6 Tage wird auf jegliche feste Nahrung verzichtet.

Fastenzeit Bär

3

Fastenkrisen

Es gibt auch kleine Helferlein gegen die negativen Begleiterscheinungen. Bei Kopfschmerzen, die vorwiegend durch den Koffeinentzug ausgelöst werden, kann es hilfreich sein, an Pfefferminzöl zu schnuppern und einen Tropfen davon auf den Schläfen zu verteilen. Macht der Kreislauf Probleme, kann ein kleines Löffelchen Honig, welches langsam gelutscht wird helfen.

4

Fastenbrechen

Heute wird das Fasten gebrochen und zwar mit einem frischen, knackigen und rotbackigen Apfel. Möglicherweise habt ihr schon einige Tage von diesem ersten Bissen geträumt - nun ist er Wirklichkeit. Gut kauen und auf den Körper hören - mit dem Essen aufhören, sobald man satt ist. Ihr werdet sehen, ein ganzer Apfel ist viel zu viel.

5

Aufbautage

Fenchel

Wir beginnen wieder mit fester Nahrung und genießen die Fastenbrühe mit dem Gemüse und einer kleinen Prise Salz. Ebenso passt eine cremige Erdäpfelsuppe, etwas Reis mit gedünstetem Gemüse oder Apfelkompott in den ersten Tagen nach dem Fasten.

Rezept für die Basensuppe

Nudlholz_Basensuppe

Zutaten:

jeweils ca. 100 g geputztes Gemüse:

Zubereitung: Gemüse in grobe Stücke schneiden und mit Wasser bedecken. Das ganze ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen und anschließend das Gemüse aus der Brühe fischen und die Basenkräuter hinzufügen. Wem der Verzicht auf feste Nahrung allzu schwer fällt, kann auch etwas Gemüse in der Suppe lassen. Auf Salz sollte aber trotzdem verzichtet werden.

Liebstöckel

Tipp: Wer noch etwas Scheu vor einer Fastenwoche hat, kann einzelne Basensuppentage einbauen, die zwar nicht den gleichen Effekt haben, aber jedenfalls eine willkommene Abwechslung für unseren oft überstrapazierten Verdauungstrakt sind. Suppe muss aber nicht immer Verzicht bedeuten, bei den folgenden Rezepten ist genau das Gegenteil der Fall - voller Genuss, Löffel für Löffel.

Kraftgebende Cremesuppe mit Roten Rüben und Petersilwurzel

Nudlholz_Suppe_Rote_Ruebe

Rote Rüben sind das perfekte Wintergemüse - aufgrund ihrer guten Lagerfähigkeit versorgen sie uns in den kargen Monaten mit Folsäure, Vitamin B, Kalium und Eisen. Und ihre Farbe bringt eine ordentliche Portion gute Laune in unsere Suppenteller. In dieser kraftgebenden Gemüsecremesuppe vereinen wir sie mit einer Petersilwurzel und einer Prise von Wongs Reisgewürz. Den speziellen Kick verleiht etwas frisch geriebener Kren. Und wer es gern besonders cremig hat, gibt noch einen Tupfen Sauerrahm dazu.

Zutaten für 2 Personen:

Zubereitung: Rote Rüben und Petersilwurzel schälen und in grobe Stücke schneiden. In einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Stücke weich genug zum Pürieren sind. Mit dem Mixstab glatt pürieren und mit gemüsesuppe, Reisgewürz, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Anrichten mit frischem Kren bestreuen oder einem Tupfen Sauerrahm toppen.

Goldene Linsensuppe mit Kurkuma

Nudlholz_Suppe_Linsen

Goldene Milch im Häferl und goldene Suppe in der Schüssel. Wir lieben Kurkuma und können nicht genug von der wunderbaren Knolle bekommen. Die goldene Suppe ist eine köstliche Kombination aus Kurkuma mit gelben Linsen und einem Schluck Kokosmilch. Eine Messerspitze Chili, kann hier auch nicht schaden, finden wir. Die goldene Suppe heizt uns jedenfalls ordentlich ein und bringt uns die Sonne auf den Teller, wenn wir sie im grauen Winternebel mal nicht sehen können.

Kurkuma

Zutaten für 2 Personen:

Zubereitung: Zwiebel und Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden. In einem Topf Kokosöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Knoblauch und Linsen hinzufügen und unter Rühren kurz rösten. Mit Gemüsebrühe aufgießen und köcheln lassen bis die Linsen weich sind. Die Suppe fein pürieren und mit Kurkuma, Salz und einer Prise Chili abschmecken.

Tipp: Wer es gerne extra cremig mag, fügt noch etwas Kokosmilch hinzu!

Erdäpfelsuppe - 4 köstliche Varianten

Nudlholz_Suppe_Erdaepfel

Eine deftige Erdäpfelsuppe macht satt und gibt Kraft. Wir sagen der traditionellen Erdäpfelsuppe mit Würsteln lebewohl und haben hier 4 spannende Varianten für euch, die wenn gewünscht auch rein pflanzlich genossen werden können.

In unseren Suppentopf kommen Garam MasalaGaram Masalagewürz kbA, gemahlen 35gGaram Masala Gewürz bio Bio-Gewürzmischung€ 3,29 inkl. 10 % MwSt., Chili con CarneRodriguez' Chili con Carne-Gewürz bio, 40 gRodriguez' Chili con Carne bio Bio-Gewürzmischung€ 3,29 inkl. 10 % MwSt. und Gulaschgewürz - so wird aus dem Klassiker ein vielschichtiger Genuss, von dem man sich kaum satt essen kann. Ganz können wir der Tradition aber doch nicht abschwören und würzen eine Variante mit Sieglindes Erdäfpelgewürz und etwas Rauchsalz (das gaukelt etwas den Geschmack von Räucherspeck vor, und trotzdem ist die Suppe vegan!).

Koriander

Basisrezept für 4 Portionen

  • 200 g mehlig-kochende Erdäpfel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Wurzelgemüse (Sellerie, Karotten, Petersilwurzel)
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung: Erdäpfel schälen und vierteln. Wurzelgemüse gut waschen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden - das Gemüse sollte in etwa die gleiche Größe haben, damit es zum selben Zeitpunkt gar ist. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein schneiden. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Knoblauch und Gemüse hinzugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Sobald das Gemüse weich ist, die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Grunde könnte man die Suppe auch so schon essen. Aber es gibt ja noch die köstlichen Varianten!

Nudlholz_Suppe_klassisch

Variante 1: Klassisch

Kräuterseitling

Die getrockneten Steinpilze gemeinsam mit dem Gemüse weichkochen. Mit Rauchsalz und Erdäpfelgewürz abschmecken und Sauerrahm unterrühren.

Variante 2: Garam Masala

Die pürierte Suppe mit Kokosmilch verfeinern und mit Garam Masala abschmecken. Obendrauf kommt eine Prise Sonnenkuss.

Paprika
Nudlholz_Suppe_Chili

Variante 3: Chili con Carne

Die pürierte Suppe mit Chili con Carne-Gewürz abschmecken. In jedes Suppenteller 1 EL Mais geben und mit Suppe auffüllen. Obendrauf kommt eine Prise Scharfmacher.

Variante 4: Gulasch

Paprika in feine Ringe schneiden und in etwas Öl anbraten. Suppe mit Gulaschgewürz abschmecken und mit Paprikaringen bestreuen.

Die Tipps und Rezepte stammen aus der Feder von Nudlholz.