Genuss, Kräuter

Wildkräuter
von früh bis spät

Rezeptideen von morgens bis abends mit frischen Wildkräutern

Sobald der Frühling seine ersten Boten ausschickt, können wir seine Schätze in Wald und Wiesen sammeln. Die Rede ist von Wildkräutern wie Bärlauch, Vogelmiere, Brunnenkresse und Brennnessel - allesamt sehr gesund, köstlich im Geschmack und leider schon fast vergessen. In unseren Rezeptideen dreht sich alles um die wilden Schätze, von morgens bis abends um genau zu sein, denn wir kochen und schlemmen uns mit Wildkräutern durch den Tag.

Holunder
Wildkraeuter_sammeln

Tipps zum sicheren Sammeln und Genießen

  1. Sei dir sicher was du pflückst!
  2. Um ganz sicher zu sein, dass du keinen giftigen oder ungenießbaren Doppelgänger pflückst, informiere dich gut - es gibt zum Thema viele spannende Workshops und Wanderungen.
  3. Pflück nicht neben stark befahrenen Straßen oder an beliebten Gassi-Wegen.
  4. Wasche alle deine gesammelten Schätze gründlich!
  5. In ein feuchtes Tuch eingeschlagen halten sich die Kräuter einige Tage im Kühlschrank frisch!

Ein wilder Start in den Tag - das Frühstück

Nudlholz_wild_smoothie

Unser Wildkräuterfrühstück besteht aus einem erfrischenden grünen Smoothie mit Vogerlsalat und einer Hand voll Wildkräuter und einem selbstgebackenen Weckerl mit Aufstrich, ebenfalls reich an Wildkräutern versteht sich.

Für den Frühstückssmoothie kommen eine Fülle von Wildkräutern in Frage, zarte Löwenzahnblätter genauso wie Sauerampfer, Brennnessel oder Vogelmiere, auch die würzige Brunnenkresse passt wunderbar. Einzig und allein auf Bärlauch würden wir verzichten, sein knoblauchiger Geschmack passt besser zu Pikantem und bekommt etwas später am Tag noch seinen Auftritt!

Bergtee

Zutaten für den Smoothie:

  • 1 Handvoll gewaschene Wildkräuter
  • 1/2 Banane
  • 1/2 Apfel
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • ein paar Eiswürfel

Zubereitung: Banane und Apfel in kleine Stücke schneiden und gemeinsam mit den Kräutern, dem Eis und dem Zitronensaft cremig mixen.

Wildkräuteraufstrich

Nudlholz_wild_aufstrich

Den Aufstrich kann man schon für mehrere Tage im Voraus zubereiten, wenn man ihn im Kühlschrank aufbewahrt. Als Grundlage dienen Topfen und Frischkäse. Für eine vegane Variante kann man klassischen Hummus mit Wildkräutern verfeinern oder Seidentofu mit etwas Zitronensaft und Olivenöl glattrühren.

Zutaten:

Bärlauch

Zubereitung:

  1. Topfen und Frischkäse glatt rühren.
  2. Wildkräuter waschen, trockenschleudern und klein schneiden.
  3. Alles miteinander vermischen und genießen.

Wenn’s mal schnell gehen muss - Pesto

Nudlholz_wild_pesto

Pestos sind genial - sie sind gut haltbar und mit wenigen Handgriffen verhelfen sie zu einem köstlichen Essen. Ob ganz klassisch mit Pasta oder auch mit Gnocchi oder Kartoffeln, als zusätzliche Würze im Salatdressing oder auf knusprig geröstetem Brot. Der Klassiker - das Pesto Genovese - wird mit viel frischem Basilikum gemacht. Wir greifen zum Bärlauch, weil er besonders würzig und geschmackvoll ist, man kann aber genauso andere Wildkräuter verwenden, das Prinzip ist schließlich immer dasselbe.

Die Grundlage

Es eignen sich alle möglichen Blattkräuter, aber auch Gemüse wie Tomaten, Kürbis oder Karotten.

Das Öl

Ohne Öl kein Pesto, es dient nicht nur der Konsistenz und dem Geschmack sondern auch dem Haltbarmachen. Mit einer Ölschicht luftdicht versiegelt hält das Pesto gleich nochmal so lange. Wir setzen auf hochwertiges Olivenöl.

Die Nüsse

Nüsse, in gemahlenem oder gemörsertem Zustand geben dem Pesto die nötige Cremigkeit. Es müssen nicht immer teure Pinienkerne sein, heimische Hasel- oder Walnüsse schmecken auch herovrragend.

Der Käse

In den Klassiker aus Italien kommt eine ordentliche Menge Parmesan, möchte man das Pesto vegan halten, kann man diesen auch einfach weglassen.

Melisse

Zutaten:

  • 500 g Bärlauch
  • 300 ml Ölivenöl
  • 100 g Walnüsse
  • 100 g Parmesan gerieben (optional)

Zubereitung:

  1. Bärlauch waschen, trockenschleudern und klein schneiden.
  2. Bärlauch mit Nüssen, Öl und Parmesan in einen Mixer geben und mixen bis ein cremiges stückfreies Pesto entstanden ist.
  3. In saubere Gläser füllen und mit einer Schicht Olivenöl bedecken. Im Kühlschrank und mit Öl bedeckt hält es 2-3 Wochen.

Ein leichtes Mittagessen

Wildkräutersalat mit Ziegenkäse

Nudlholz_wild_salat

Als Grundlage für den erfrischend grünen Frühlingssalat dient uns ein einfacher Vogerlsalat, der mit einer Handvoll Brunnenkresse geschmacklich aber ordentlich aufgepeppt wird. Die Brunnenkresse lässt sich gerne an Gewässern nieder und besticht durch ihren leicht scharfen, an Rettich erinnernden Geschmack. Ein paar Löffelchen Bärlauchpesto hie und da machen den würzigen Salat komplett.

Zutaten für 2 Personen:

Brennessel

Zubereitung:

  1. Vogerlsalat und Brunnenkresse gründlich waschen und trockenschleudern.
  2. Senf, Öl, Essig, Salz und Pfeffer zu einem cremigen Dressing verrühren.
  3. Salat mit Dressing vermischen und auf einer Platte anrichten.
  4. Ziegenkäse zerteilen und auf dem Salat verteilen.
  5. Salat mit ein paar Tupfen Bärlauchpesto garnieren.
  6. Dazu passt gut ein selbstgebackenes Vollkornweckerl.

Zum Abendessen - gerne etwas aufwändiger!

Wildkräuterfalafel im Wrap

Nudlholz_wild_falafel

Wraps sind wandelbar und einfach aus der Hand zu essen, sie schmecken warm und kalt und kommen mit den grünen Falafeln gefüllt ganz schön wild daher. Dazu kommt noch etwas Salat und ein leichter Joghurt- Dip. Die Wraps kann man natürlich selbst machen, wir haben in diesem Fall aber zu gekauften aus dem Bioladen gegriffen.

Zutaten für  3 Personen:

Kamille

Zubereitung:

  1. Die gekochten Kicherbsen gemeinsam mit den Erbsen pürieren.
  2. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.
  3. Die Wildkräuter waschen und klein schneiden - ebenfalls unter die Kichererbsenmischung kneten.
  4. Kleine Bällchen oder Laibchen formen (funktioniert am besten mit nassen Händen)
  5. In einer Pfanne 2 Fingerbreit Öl erhitzen und die Falafel gleichmäßig braun braten.
  6. Auf einem Küchentuch abtropfen lassen.
  7. Joghurt mit Salz, Pfeffer und Gute Laune Gewürz vermischen.
  8. Wraps erwärmen und mit Falafeln, Salat und Joghurtdip füllen.

♥ Tipp: Etwas Limetten- oder Zitronensaft über die Füllung der Wraps träufeln.

Ein blitzschnelles Rezept für Zwischendurch haben wir auch noch:

Nudlholz_wild_omelette

Kräuteromelett - ruckzuck fertig, eiweißreich und einfach köstlich. Pro Person werden einfach zwei Eier mit kleingehackten Kräutern vermischt und in etwas Öl in einer Pfanne ausgebacken. Man kann das Omelett mit Käse bestreuen, mit gegrilltem oder frischem Gemüse füllen oder zu Salat essen.

Dill

Zutaten für ein Kräuteromelett:

  • 2 Eier
  • 1 Handvoll Kräuter (Bärlauch, Giersch, Vogelmiere, Brunnenkresse oder Brennessel)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • Frühlingszwiebel
  • Radieschen

Zubereitung:

  1. Kräuter waschen und fein hacken.
  2. Eier aufschlagen, in einer Tasse mit den Kräutern vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Eimischung hineingießen.
  4. Das Omelett beidseitig braten. Mit kleingehackten Frühlingszwiebeln und Radieschen füllen.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Sarah und Alex von www.nudlholz.at