Health

Wir gehen Manuka
auf den Grund

Was steckt eigentlich im Manuka Honig? Und wie hängt das mit dem TA-Wert zusammen? Wenn dich chemische Begriffe nicht abschrecken, findest du hier mehr Infos.

Das steckt im Manuka

Manuka Honig zeichnen sich durch einen besonders hohen Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen aus. Neben Säuren, Spurenelemente und Antioxidantien, zählt auch das Enzym Glucose-Oxidase dazu, welches geringe Mengen an Wasserstoffperoxid produziert. Der Stoff ist unter anderem verantwortlich für die Kraft des Manuka Honigs. Die Bienen fügen dem Honig Glucose-Oxidase beim Einlagern in die Waben hinzu. Das Enzym kommt aber auch im Blütennektar selber vor.  

Weitere positive Inhaltsstoffe sind Säuren, Mineralstoffe, Spurenelemente, Antioxidantien und Leptosperin. Letzteres dient der Bestimmung von echtem Manuka Honig, da es ausschließlich im Nektar der Südseemyrte vorkommt. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist das Vorkommen von DHA (Dihydroxyaceton), das im Laufe der Honigproduktion in MGO (Methylglyoxal) umgewandelt wird.

Manuka Gesamtaktivität

Weitere wichtige Qualitätskriterien für Honig sind der Wassergehalt, der maximal 20% betragen darf, und der HMF-Wert. Dieser gibt den Gehalt an Hydroxymethylfurfural. HMF entsteht bei länger anhaltender erwärmter Lagerung oder Erhitzung. Je niedriger der Wert, umso frischer und naturbelassener ist der Honig. In frischem Honig ist deshalb kein HMF enthalten. Der gesetzliche Grenzwert liegt auf EU-Ebene bei 40mg/kg.

Auch das Enzym Invertase gibt Auskunft über die Naturbelassenheit, die Reife und eine schonende Behandlung des Honigs. Es wird größenteils von den Bienen bei der Honigbereitung durch den Speichel hinzugefügt. Es ist sehr hitzeempfindlich. 

Was bedeutet das für den TA-Faktor

All diese Inhaltsstoffe zahlen in den TA-Faktor (Total Acticity) ein. Deshalb verwenden wir ihn als ganzheitlichen Qualitätsnachweis. Dieser misst, im Unterschied zum MGO-Wert, die Gesamtaktivität des Honigs. Dabei wird der Honig neben dem MGO-Gehalt auch auf Inhaltsstoffe wie Wasserstoffperoxid, Leptosperin, Antioxidantien und Säuren analysiert. Dieser ganzheitliche Ansatz entspricht der SONNENTOR Philosophie. 

Manuka_Inhaltstoffe

Die Total Activity wird im Labor mittels der „Agar well diffusion method“ bestimmt. Dafür wird der Honig auf eine Bakterienkultur gesetzt und mit dem Effekt einer desinfizierenden Lösung verglichen. Daraus resultiert die Höhe des TA-Faktors. Der Manuka Honig von SONNENTOR zeichnet sich durch einen sehr hohen TA-Wert (25+) aus. Das entspricht einer 25%igen Phenol-Lösung. 

Übrigens: Auch andere Honig-Sorten weisen einen TA-Wert auf. Dieser ist aber meist viel geringer, als der von sortenreinem Manuka. Um die Echtheit zu garantieren führen wir zusätzlich Pollenanalysen durch. Beim SONNENTOR Manuka Honig beträgt der Manuka-Pollen-Anteil durchschnittlich über 80%.