Ein Plädoyer für die Vielfalt Sonnentor | © SONNENTOR

Hilf mit, alte Sorten zu behalten

Hilf mit, alte Sorten Obst und Gemüse zu erhalten

In vielen Jahrtausenden der Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur ist eine unglaubliche Vielfalt an Kulturpflanzen entstanden. In den letzten 100 Jahren sind 75% davon ausgestorben.

Dürfen wir vorstellen?

Kennst du noch die Vorgebirgstraube? Vor einigen Jahren wuchs sie ganz selbstverständlich in vielen Gemüsegärten dieses Landes, heute zählt sie zu den erhaltenswerten Sorten, die durch die Arche Noah geschützt werden. Die Vorgebirgstraube ist eine Gurkensorte, die zum Einlegen genutzt wird und eine der vielen Pflanzen in der Arche Noah Saatgutdatenbank.

Monokulturen | © SONNENTOR

Vor nicht allzu langer Zeit gab es unzählige landwirtschaftliche Nutzpflanzen weltweit, in den letzten 100 Jahren sind davon aber unglaubliche 75% verloren gegangen. Dafür gibt es zahlreiche Gründe: eine der Hauptursachen ist allerdings die Industrialisierung der Landwirtschaft. Die industriell verwendeten Sorten verdrängen alte Getreidearten und Gemüsepflanzen wie Pastinaken und Melden. Ich meine, hast du schon mal Melde gegessen?

Dabei ist die Vielfalt besonders wichtig, denn sie stellt die Grundlage unserer Ernährung dar. Sie sichert eine Anpassung an neue Umweltbedingungen (Stichwort: Klimawandel). Die Vielfalt ist ein großer Schatz, auf den wir achten müssen, um unsere Zukunft zu sichern. Und außerdem bedeutet sie großen Genuss und Lebensfreude.

Was du tun kannst?

Sorge für Vielfalt auf deinem Teller! Besuch die Arche Noah und mach dich schlau, welche alten Sorten für den Anbau in deinem Garten geeignet sind. Du kannst dich auch im Vermehren von Saatgut üben. Infos dazu findest du im „Handbuch Samengärnterei“ von Andrea Heistinger. Oder du besuchst unseren Permakultur-Bauernhof Frei-Hof, wo dich unsere Bio-Bauern gerne herumführen.

www.archenoah.at

www.andrea-heistinger.at

www.facebook.com/SONNENTOR.freihof

www.keinpatentaufleben.at