Fünf Kräuter für die Winterzeit

Lass die Sonne rein!

Wenig Licht, Kälte und Trockenheit. Der Winter schlägt sich bei vielen  auf das Gemüt. Die gute Nachricht: dagegen sind fünf Kräuter gewachsen. Wir haben für dich die Top 5 grünen Begleiter durch die kalte Jahreszeit zusammengestellt.

1

Kamille

Kamille

Mamas und Omas kennen das Geheimnis: Kamille ist das Kraut der Geborgenheit. Kamille schenkt Wärme und Ruhe. Genau das Richtige in der vollgepackten Vorweihnachtszeit.

Mach es dir gemütlich mit einem wohligen Kamille Raumspray:

  • 75 ml Wasser oder Kamillentee
  • 25 ml Alkohol
  • 10 Tropfen Ätherisches Kamillen-Öl

2

Käsepappel

Käsepappel

Die Käsepappel ist ein stark befeuchtendes Kraut, das viele Schleimstoffe enthält. Idealerweise setzt man die Käsepappel kalt an: 2 EL Käsepappel in 1L kaltes Wasser geben und zugedeckt mindestens 3 Stunden, besser über Nacht, stehen lassen. Vor dem Trinken vorsichtig auf Trinktemperatur bringen, dann abseihen. Sehr empfehlenswert für Menschen, die empfindlich auf trockene Heizungsluft reagieren. Innen und außen anwendbar.

 3

Lindenblüten

Lindenblüte

Entspannt durchatmen und die Sonne ins Herz lassen? Der honigsüße und blumige Geschmack der Lindenblüten zaubert in jedem Fall ein Lächeln ins Gesicht. Ähnlich wie die Käsepappel, sind auch Lindenblüten ideal bei Trockenheit. Ein verführerischer Tipp: verfeinere deinen Lindenblütentee mit einem Schuss Sahne oder Pflanzenmilch und einem Löffelchen Lindenblüten-Honig. Der pure Genuss!

4

Holunderblüten

Holunder

Gute Ahnengeister wohnen im Holunder, so sagt man. Die kann man vor allem in der dunklen Jahreszeit gut brauchen. Negativen Energien macht der Holunder laut traditioneller Überlieferung den Garaus. Kein Wunder, Holunderblütentee schmeckt auch sonnig gut!

5

Johanniskraut

Johanniskraut

Lass die Sonne scheinen! Das Johanniskraut trägt seine Volksnamen „Lichtkraut“ nicht umsonst. Steckt man die Nase in ein Teepäckchen, kann man den Sommer förmlich riechen. Johanniskraut duftet nach frischem Heu. Vom Geschmack her, eher bitter, hilft uns das Johanniskraut, unseren Geist zu bündeln und zu beruhigen. Das Johanniskraut erinnert unsere Seele an den Sommer. Johanniskraut ist auch ein beliebtes Kraut zum Räuchern. Eine Räucherung wirkt aufhellend und baut Spannungen ab.