Genuss, Sommer

Erfrischende Tee-Cocktails

Heiße Tage verlangen nach kühlen Sommercocktails - mit Sirup, Kräutern oder Fruchtsäften.

Heiße Tage verlangen nach kühlen Drinks. Es gibt eine Fülle an klassischen Cocktails und jeder hat bestimmt so seinen Liebling - wer es gern herber mag greift zu Gin Tonic, den Gusto auf Süßes und Cremiges stillt man mit Pina Colada und wer es ganz schlicht mag trinkt einen Vodka Sour. Wir ersetzen Cola und Limos durch Tee und würzen unsere Sommercocktails noch mit Sirup, Kräutern oder Fruchtsäften. Der nötige Schuss darf hierbei natürlich nicht fehlen - Gin, Rum und Bier findet ihr auch in unseren Varianten! Cin Cin und los geht’s mit dem Shaken! Es wird also höchste Zeit den eigenen Garten oder den Balkon in eine Cocktailbar zu verwandeln und dort diese köstlichen Drinks zu genießen!

Pfeffer rosa

Was der Cocktail mit dem Hahn gemeinsam hat

Wir genießen den Cocktail ja gern zu einer späteren Stunde - zu Beginn des 19. Jahrhunderts war das Getränk mehr als Frühstücksgetränk beliebt, was heute unvorstellbar ist, starten wir doch alle lieber nüchtern in den Tag. Die Tageszeit der Konsumation hat sich zwar geändert, aber der Name ist den Mixgetränken geblieben. Übersetzt bedeutet Cocktail so viel wie Hahnenschwanz - die Geschichte dazu, ob wahr oder doch etwas geschwindelt, soll sich während der Amerikanischen Revolution zugetragen haben. Sie erzählt von einem gestohlenen Hahn eines Anhängers der verhassten Engländer, der in einer Bar französischen und amerikanischen Soldaten serviert wurde. Die Soldaten haben sich voller Schadenfreude zugeprostet und sollen sich immer wieder „Vive la Cocktail“ zugerufen haben. Sei es wie es sei, der Name hat sich gehalten und der Hahn ist schon längst (ver)- gegessen.

Cocktail für viele - die Bowle

Bowle mit Tee

Wer gern eine größere Menge an Gästen versorgen möchte, weicht auf eines unserer Bowlen-Rezepte aus, eine große Schüssel voll Geschmack und Erfrischung mit und ohne Schuss, da ist dann auch für kleine Bengelchen oder werdende Bengelchen-Mamas etwas dabei!

Melisse

Coole Drinks brauchen Eis!

Ohne Eis geht nicht’s, viel zu schnell würden Cocktails oder Bowle zu warm werden. Zu viel Eis hat aber auch seine Tücken - es schmilzt und verwässert den Geschmack! Viel besser schmeckt es passende Fruchtsäfte in Eiswürfelbehältern einzufrieren - heraus kommen bunte und vor allem sehr geschmackvolle Eiswürfel, die den Getränken den letzten Schliff geben. Schön sieht es auch aus, wenn man Beeren oder Fruchtstückchen mit einfriert.

Jetzt geht’s ans Mixen!

Longdrink mit Tee

Bei unserem Waldviertler Mule kommen Gin, Ingwer Sirup und eine Kanne „Durchatmen im Wald“ ins Cocktailglas - bodenständig, würzig und natürlich. Als Variante kann man auch den Ingwersirup durch KutzKutzSirup ersetzen - dann schmeckt’s noch ein bisschen mehr nach Wald!

***

Eine sommerliche Bowle mit Pfirsichen und Zitronenverbene Tee erfrischt eine Meute und ist im Handumdrehen zubereitet. Hinzu kommt noch etwas Sekt oder ein fruchtiger Weißwein.

***

Vodka mit Cranberrysaft ist ja nichts neues - wir weichen auf Preiselbeersirup aus und gießen das ganze mit abgekühltem Zitronenverbene Tee auf. Cosmopolitisch gut!

Holunder

***

Auch für Bengelchen ist etwas dabei, eine fruchtige und nicht zu süße Bowle mit Walderdbeeren. Etwas Himbeersirup sorgt für den süßen Geschmack.

***

Druiden vertragen es schon etwas stärker, ein Gläschen Kräuterlikör oder ein Stamperl Selbstgebrannter darf also schon rein in unseren Druidentrank mit Schuss. Gesüßt haben wir diesen Drink mit Hollersirup.

***

Holler und Weizenbier in eine große Schüssel und der Bowlenspaß ist perfekt. Funktioniert auch mit alkoholfreiem Weißbier! Weiße Trauben laden zum Herauslöffeln ein und sind wie kleine kühle Wasserbomben, die im Mund platzen.

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Sarah und Alex von www.nudlholz.at