Nachhaltigkeit

Gut geht anders:
Faires Wirtschaften für mehr Gemeinwohl

Da sind wir uns sicher.

Noch immer ist in vielen Unternehmen vor allem der Profit wichtig. Wir brauchen endlich Firmen, die erfolgreich sind, weil sie sich für die Belange der Natur sowie der Menschen verantwortlich zeigen. Deine Kaufentscheidung ist der Stimmzettel.

Die Politik zieht keine Konsequenzen – wir schon!

Die Finanz- und Wirtschaftskrise wurde durch die ungezügelte Profitgier der Banken und Unternehmen ausgelöst.  Dabei will die Mehrheit der Menschen eine Wirtschaft, die sich an dem Wohl aller Menschen orientiert und nicht nur an dem einiger weniger. Ziehen wir gemeinsam die Konsequenz. 

Die Wirtschaft ist für uns da – und nicht umgekehrt!

Überstunden, Stress und Leistungsdruck: Der Einfluss der Wirtschaft auf unser gesamtes Leben nimmt zu.  Dabei sollte es um uns Menschen gehen. Das Ziel: Die Wirtschaft soll sich mit ihren Produkten und  der Herstellung an unseren Werten ausrichten. Und an unseren Ressourcen.

Majoran

Wenn nur einer gewinnt, verlieren alle anderen – außer wir verändern die Spielregeln!

Der Profit eines Unternehmens geht meistens auf Kosten anderer. Auf Kosten der Lieferanten, der Mitarbeiter, der Kunden. Belohnen wir Fairness, Transparenz und Nachhaltigkeit statt Konkurrenz und Profitgier!

Es geht nicht um mehr Geld, sondern um mehr Sinn – sonst macht arbeiten uns nicht glücklich!

Viele Vorgesetzte haben ein falsches Menschenbild. Sie glauben, Menschen leisten mehr, wenn man sie mit immer höheren Boni belohnt. Dabei geht es  um Sinn und Freude. Denn wer sich für etwas begeistert, der leistet bekanntlich auch mehr.

Unternehmen sind nicht den Aktionären verpflichtet, sondern der Gesellschaft

Vom Gewinn eines Unternehmens profitieren bisher in erster Linie die Aktionäre. Das ist falsch. Unternehmen müssen über den Tellerrand sehen und auch so handeln. Denn wir Menschen und die Natur – wollen gesund wachsen.

AG

Mensch statt Zahl: Nachhaltige Unternehmen investieren in ihre Mitarbeiter!

Nachhaltig wirtschaftende Unternehmen investieren in die Lebensqualität und das Know-how der Menschen und beziehen sie in Entscheidungen mit ein. Schaut nicht auf Zahlen, sondern auf die Menschen, die Ziele gemeinsam erreichen wollen! Der Profit und die Freude wachsen dann von selbst, versprochen.

Das Rückgrat unserer Wirtschaft hat viele kleine Wirbel: regional geht vor global!

Wenn wir die fatalen Auswirkungen der Globalisierung beherrschen wollen, dann setzen wir auf klein statt groß und auf regionale Stärke und Verantwortung statt globaler Gewinnmaximierung.

Bio und Nachhaltigkeit sind kein Etikett, sondern eine Einstellung!

Viele Unternehmen betreiben Greenwashing.  Außen grün verbirgt sich unter dem Deckmäntelchen egoistisches, gieriges Denken und Handeln. Aber: Bio, Fairtrade und Nachhaltigkeit verlangen nicht nur ein anderes Etikett, sondern ein anderes Wirtschaften auf der Basis gemeinschaftlicher Werte.

Das muss es uns wert sein: Gutes ist niemals billig!

Produkte, die den Bedürfnissen von Mensch und Umwelt gerecht werden, müssen finanziert werden. Was fair und nachhaltig produziert und vertrieben wird, kann niemals zum Schleuderpreis als Schnäppchen im Supermarkt landen.

Du willst immer frisch informiert werden, dann:

Folge uns auf Facebook 

Abonniere unser FREUDE-Magazin

Melde dich zum Newsletter an 

Für diese Ideen stehen wir ein.

Du willst wissen, welche konkreten Maßnahmen wir treffen, um sie täglich umzusetzen?

alles zu unseren nachhaltigen Aktivitäten