Sommer, Genuss

Gazpacho und
andere kalte Süppchen

Kalte Suppe? Ja bitte! Davon können wir diesen Sommer nicht genug bekommen!

Wenn draußen die Temperaturen steigen, bleibt bei uns die Küche kalt. Das einzige Küchengerät, das wir anschmeißen ist der Mixstab. Heraus kommen erfrischende, kalte, sommerliche Suppen, die für Abkühlung sorgen.

Kalte Suppe - geht das?

Paprika

Wenn man das Wort Suppe hört, hat man sofort einen dampfenden Suppentopf vor dem geistigen Auge, aber bei der aktuellen Hitze hält sich die Lust auf heiße Speisen in Grenzen - beim Essen will schließlich keiner ins Schwitzen kommen. Man kann gern mit frischem Gemüse und Kräutern experimentieren - besonders sehr wasserhaltige Gemüse wie Tomaten, Gurken oder auch Wassermelone eignen sich hervorragend als Basis. Eisgekühlte Suppen erfrischen uns nicht nur, sie sind außerdem auch sehr leicht und bekömmlich - genau das richtige für heiße Tage, an denen der Appetit meist nicht so groß ist.

Gazpacho und Co.

Gazpacho

Die Mutter aller kalten Suppen ist wohl die Gazpacho, die ihren Ursprung in Andalusien hat - kein Wunder, dass sich die Spanier mit dieser kalten Speise abhelfen, denn das Thermometer klettert im Süden des Landes gern mal auf 40° und weiter. Gazpacho schmeckt aber auch in Österreich und zwar am besten dann, wenn Tomaten und Gurken im eigenen Garten reif werden.

Auch in Russland zählt eine kalte Suppe zu den Nationalspeisen - Okroshka erfrischt mit Kefir oder Buttermilch und kommt etwas deftiger daher. Die Suppe ist sehr eiweißhaltig und erfrischt durch prickelnde Säure. Im Gegensatz zur Gazpacho und den anderen kalten Suppen die wir für euch haben, wird hier nichts püriert, sondern alle Zutaten fein gehackt - ein schönes Gefühl auf ein knackiges Radieschen zu beißen.

Basilikum

Angelehnt an die beiden kalten Suppenklassiker haben wir noch eine Gurken-Avocado Suppe für euch - die durch den hohen Fettanteil der Avocado herrlich cremig wird. Als kleine Ausnahme gilt die Tomaten-Marillen Suppe, die wir vor dem Genuss doch kochen müssen. Dafür schmeckt sie heiß oder kalt, eignet sich also ideal zum Vorbereiten und Abkühlen lassen und verzaubert durch ihren fruchtig erfrischenden Geschmack.

Und weil ein Süppchen natürlich auch als kühles Dessert serviert werden kann, gibts im Anschluss an unsere Kalte-Suppen-Parade eine erfrischende Schale mit einer Suppe aus Erdbeeren und Wassermelone mit einem flaumig-cremigen Nockerl aus Basilikum-Mousse, na wie hört sich das an? Noch nicht überzeugt, dann gebt noch eine Prise der Flower-Power Gewürzblüten dazu und keiner kann mehr widerstehen!

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Sarah und Alex von www.nudlholz.at