Genuss, Frauenbeschwerden

Feminine Food:
Ernährung für Frauen

Ganz im eigenen weiblichen Rhythmus. Ohne Diätplan, ohne Vorschriften und Verbote. Der eigenen, weisen Intuition folgen. Das ist Feminine Food – Ernährung für die Frau.

Ganz anders als beim Mann verläuft das Leben einer Frau alles andere als geradlinig. Die Frau als zyklisches Wesen wandert Monat für Monat durch ein Wechselbad der Gefühle, Gedanken und Emotionen. Einmal im Monat ist ihr Körper bereit, neues Leben zu empfangen. Ist der Körper im hormonellen Gleichgewicht, erlebt die Frau ihren Zyklus als unbeschwert und regelmäßig. Eine ausbalancierte Hormonkonstellationen ist dafür notwendig. Zum Zeitpunkt des Eisprungs schüttet die Hypophyse vermehrt Östrogen aus, ganz anders in der Zeit vor der Menstruation, wo sich wieder mehr Progesteron bildet. Doch nicht nur der Körper befindet sich im stetigen Wandel, auch die Psyche der Frau tanzt häufig Tango.

Frauenmantel

Tabu Thema Menstruation

Frauenkräuter_Tage

Binden & Blut, Schmerzen & Scham. Der weibliche Zyklus ist immer noch ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Durch ihn alleine sind wir Frauen in der Lage sind, neues Leben zu erschaffen und ein Kind neun Monate lang im Bauch heran wachsen zu lassen. Und dennoch ist der weibliche Zyklus auch 2019 ein schambesetztes Thema, über das man nicht gerne spricht. Andrea, Denise und Verena von Feminine Food haben sich mutig auf die spannende Reise durch den weiblichen Zyklus gewagt. Dabei raus kam unser Kochbuch „EAT LIKE A WOMAN – Rezepte für einen harmonischen Zyklus“. Worauf wir Frauen in Punkto Ernährung und ganzheitliche Gesundheit also achten dürfen, das verraten wir dir jetzt.

„Weiblichkeit leben heißt, sich so anzunehmen wie Frau ist. Schließlich ist der weibliche Körper ein Wunderwerk der Natur und schenkt neues Leben.“ Feminine Food

Stichwort „Intuitives Essen"

Feminine food

Durch unsere genauen Beobachtungen konnten wir erkennen, dass wir zu unterschiedlichen Zyklusphasen unterschiedliche Genussfavoriten hatten. So erlebten wir viele „Aha-Momente“ als wir spürten, dass Fenchel Brustschmerzen, Kakao Bauchkrämpfe und Ingwer Übelkeit lindern können. Somit eröffnete sich für uns ein breites Spektrum an Lebensmitteln, die wissenschaftlich erklärt unsere intuitiven Erkenntnisse bestätigten. Anhand der enthaltenen Nährstoffe in den Lebensmitteln kann der Zyklus mehr oder weniger stark beeinflusst werden. Auch dich laden wir ein, raus aus dem Kopf und hinein in deinen Körper zu spüren. Höre auf deine Intuition. Wonach verlangt und gelüstet dein Körper in den unterschiedlichen Phasen deines Monats? Gibt es Muster? Was schmeckt dir wann am besten? Welche Getränke bevorzugst du?

Lavendel

Schauen wir genau hin, so erkennen wir, dass der Frauenkörper in den jeweiligen Phasen unterschiedliche Mengen an bestimmten Nährstoffen braucht. In unserem Kochbuch haben wir den weiblichen Zyklus in 2 Phasen eingeteilt:

Die Phase des Aufblühens und die Phase des Loslassens.

Die Phase des Aufblühens beginnt nach der Menstruation und schließt den Eisprung mit ein. In dieser Phase benötigt der weibliche Körper zB mehr Folsäure, Zink, Selen, Enzyme, Vitamin C und Eiweiß. Besonders wertvoll sind aus diesem Grund zB frisch gekeimte Sprossen aus Samen und Hülsenfrüchten, ebenso Erdbeeren, Marillen, Orangen, Karotten, Algen, Mohn und Kürbiskerne.

Himbeere

Nach dem Eissprung beginnt die Phase des Loslassens und endet mit dem letzten Tag der Menstruation. In der zweiten Zyklusphase braucht der Körper ein Mehr an Eisen und Magnesium, zu viel Eiweiß, Zucker, weißes Mehl und Alkohol tun nicht gut. Auf Fleischprodukte soll gänzlich verzichtet werden. Um die Hormone in Balance zu halten, eignen sich zB bittere Blattsalate, Fenchel, Schwarzwurzeln und Süßkartoffeln, als auch Ananas, Cranberrys, rote Trauben, Sonnenblumenkerne und Sesam. Anis, Fenchelsamen und Kardamom unterstützen einen empfindlichen Verdauungstrakt. Chili und Ingwer helfen beim Ausleiten.

Unsere feminine food Tipps

Schafgarbe Wildkraut

Natürlich reicht die Ernährung ausschließlich nicht aus, um einen schmerzfreien Zyklus zu haben. Wir sind Körper, Geist und Seele. Kommt es auf eine der Ebenen zu starken Disharmonien, balancieren die anderen beiden diese aus. Denn wir streben nach Gleichgewicht, Einklang und der inneren Mitte. Sind wir aus der Balance geraten, können Zyklusbeschwerden auftreten. Darunter versteht man PMS, eine zu starke oder zu leichte Blutung, Krämpfe während des Eisprungs oder der Regelblutung, Übelkeit, Brustschmerzen, Heißhungerattacken, Stimmungsschwankungen, etc. Zusätzlich zu einer bewussten, vollwertigen, intuitiven, femininen Ernährung lassen sich Zyklusbeschwerden mit ein paar weiteren Tipps lindern.

Kamille

Ein genereller Tipp ist das führen eines Zyklustagebuches. Hier schreibst du täglich dein körperliches und emotionales Befinden, Symptome und Beschwerden auf. So kannst du seinen Zyklus besser kennenlernen, bewusster wahrnehmen und auf Beschwerden früher eingehen. Den Regelbeschwerden wird durch das Bewusstwerden und Ändern von ungesunden Lebensgewohnheiten bereits vorgebeugt. Stress, zu viel Alkohol, ein unregelmäßiger Lebensstil, zu wenig Bewegung und Schlaf wirken sich negativ auf das hormonelle Zusammenspiel des Zyklus aus.

Schafgarbe

Besonders kraftvolle Frauenkräuter sind das A und O in der Küche einer Frau. Frauenmantelkraut reguliert den weiblichen Zyklus, Gänseblümchen erhellt dunkle Gemüter. Schafgarbenkraut entkrampft und reguliert den Zyklus. Rosmarin durchblutet die weiblichen Geschlechtsorgane und regt den Eisprung an. Außerdem dürfen Brennnessel, Petersilie und Rose am Teller und im Glas nicht fehlen.

Feminine food

Rezepte: Aufblühen

Maisterhaft

Mais als Eiweiß- und Energiespender stärkt und versorgt uns mit seiner ausgewogenen Zusammensetzung an ungesättigten Fettsäuren, Mineralstoffen und Vitaminen. Rotklee fördert den Eisprung.

Rosige Zeiten

Für alle Naschkatzen ein sinnlicher Hochgenuss voller Eisen, Zink, Eiweiß, Magnesium, Kalium, Omega-3- und -6-Fettsäuren sowie Folsäure. Die Rose wirkt stimmungsaufhellend und schenkt Selbstvertrauen und Selbstliebe. Sie nährt unser Frausein, balanciert unsere Emotionen und öffnet unser Herz. Sie fördert einen erholsamen Schlaf und schenkt Lebensenergie

Rezepte: Loslassen

Grüne Kraft

Mit grünen Smoothies versorgst du deinen Organismus in der Zeit des Loslassens mit wertvollen Vitaminen (C, A, B) und Mineralstoffen wie Magnesium und Eisen, Zink und Kalzium.

Menstruationshilfe

Kurkuma hilft nicht nur, die Menstruation zu regulieren, sondern auch um die Symptome vor der Menstruation zu lindern. Die Schafgarbe, ein wirksames Frauenkraut, wirkt bei zu starker Blutung, lindert Kopfschmerzen, löst Krämpfe und reguliert den Zyklus.

Eat like a woman

Die Rezepte und der Artikel entstanden in Kooperation mit Andrea, Verena und Denise - den Autorinnen von "EAT LIKE A WOMAN".

Kurkuma gemahlen

EAT LIKE A WOMAN. Rezepte für einen harmonischen Zyklus“ feierte am 8. März 2019 bereits sein erstes Jahr! Das Buch ist unser Herzensprojekt, welches Frauen dazu inspirieren soll, wieder mehr auf sich zu hören, auf sich selbst zu vertrauen und mit ein bisschen Fachwissen einen leckeren Kochimpuls zu setzen. Denn (Selbst-)Liebe geht bekanntlich durch den Magen!

Femininefood.at ist ein begleitender Blog zu unserem Buch, wo wir über verschiedenste Lebensmittel sowie Kräuter und deren Einfluss auf den weiblichen Zyklus schreiben, wo wir immer wieder neue zyklische Rezepte kreieren sowie auf den Zyklus abgestimmte Yoga-Posen und achtsame Me-Momente teilen. Doch die Essenz von unserem Tun liegt in der Inspiration der Frau, damit sie sich selbst wieder näher kommt. Der bewusste und achtsame Umgang mit unserem Körper und unserer Seele ist der Schlüssel zu unserem Wohlbefinden. Wir lernten dadurch unserem Körper zu vertrauen, hören auf seine Zeichen und möchten nun Frauen (aber auch Männer) mit diesem Blog inspirieren, Freundschaft mit ihren Tagen zu schließen, sich selbst wieder näher zu kommen, die blinden Flecken sichtbar werden lassen, ihre Schönheit zu sehen und selbst die Verantwortung über das eigene Wohlbefinden wieder zurückzuerobern. Du hast immer die Wahl.

In Verbundenheit

Andrea, Verena und Denise